Am Sonntag hat Apensen die Wahl

Quelle: BT-Online v. 25.05.2019

Von Sabine Lepél

APENSEN. Bereits vor der Auszählung der Stimmen nach dem Urnengang in Apensen steht fest: Es wird eine historische Wahl um das Samtgemeindebürgermeisteramt.

Denn egal, wie sich die ungefähr 7600 Wahlberechtigten in der Samtgemeinde Apensen entscheiden: Erstmals in ihrer Geschichte wird sie künftig von einer Frau geleitet werden. Die Wähler können sich zwischen der UWA-Kandidatin Petra Beckmann-Frelock und der als Einzelkandidatin gestarteten Manuela Mahnke entscheiden, die selbst das Parteibuch der SPD besitzt und von der SPD, der CDU, den Grünen und der FWG in der Samtgemeinde unterstützt wird.

Die Wahlhelfer der Samtgemeinde müssen nach der Schließung der Wahllokale am Sonntagabend elf Wahllokale und drei Briefwahlstellen auszählen – allerdings erst nach der Europawahl, die im Gegensatz zum Prozedere vor fünf Jahren diesmal nicht zentral beim Landkreis ausgezählt wird, sondern in den Ortschaften selbst, wie Wahlleiterin Tanja von der Bey dem TAGEBLATT mitteilte.

Schwierigkeiten hat es offenbar an einigen Stellen bei der Zustellung der Wahlbenachrichtigungen durch die Post gegeben. Interimsverwaltungschefin Sabine Benden weist darauf hin, dass auch diejenigen, die keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, obwohl sie im Wählerverzeichnis stehen, selbstverständlich mit Vorlage des Personalausweises an der Wahl teilnehmen können.

Fahrdienst

Die UWA bietet allen Wählern, die nicht mobil sind, am Wahlsonntag, 26. Mai, zwischen 10 und 13 Uhr einen Fahrdienst zum Wahllokal und zurück an. Dieser Service ist kostenlos und gilt nur, solange Kapazitäten verfügbar sind. Bei Interesse wird ein Anruf oder eine WhatsApp an die Nummer 01 71/ 5 31 30 73 erbeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.