Jork schafft Straßenausbaubeiträge ab

Quelle: BT vom 14.12.2018 https://www.tageblatt.de/lokales_artikel,-Jork-schafft-Strassenausbaubeitraege-ab-_arid,1410586.html Von Björn Vasel JORK. Der Rat der Gemeinde Jork hat die Straßenausbaubeitragssatzung zum 1. Januar 2019 abgeschafft. Damit können die Anwohner der Hinterstraße in Königreich aufatmen, sie (und alle anderen Eigentümer) werden nicht mehr zahlen müssen. Die marode Straße soll im nächsten Jahr für 520 000 Euro erneuert werden. Zahlreiche Hauseigentümer aus Königreich (Hinterstraße), Jork (Gartenstraße) und Gehrden verfolgten die Sitzung des Rates in der …

Änderungsantrag der UWA auf Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung

Die UWA beantragt die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung in der Fassung vom 18.09.2008 der Gemeinde Apensen. Begründung: Die Straßenausbaubeitragssatzung stellt für viele Bürger eine unbillige Härte dar, da sie weder über Höhe noch Zeitpunkt evtl. auf sie entfallene Kosten selbst entscheiden können. Zudem ist es nach Meinung der UWA nicht sinnvoll, lediglich die Grundstückseigentümer zu belasten. Auch alle anderen Nutznießer einer sanierten Straße sollten an den Kosten beteiligt werden. Beispielsweise wird …

Noch etwas zum Thema Strabs…

Straßenausbaubeitragssatzung gehört abgeschafft – Bestandteil der öffentlichen Daseinsvorsorge 28. Juli 2015 at 19:06 NDR – Stand: 26. Juli 2015 12:00 Uhr – Lesezeit: ca.5 Min. . Marode Straßen: Bürger sollen 800.000 Euro zahlen von Marie-Caroline Chlebosch und Christina von Saß Frustriert, wütend, verunsichert: So fühlen sich viele Anlieger der Heidestraße im ostfriesischen Westoverledingen seit Monaten. Denn die Gemeinde hat ein Straßenausbauprogramm beschlossen – mit hoher Kostenbeteiligung für die Hauseigentümer. 45 …